Icon Phone Icon Mail Icon search

Blog

TOP-Ranking dank professionellem SEO

Digital Marketing | SEO Trends | E-Commerce | M2L Agency

TOP-Ranking dank professionellem SEO

Unternehmen, die mit ihren Key-Words nicht in die Top-10-Suchergebnisse bei Google vordringen, bleiben mit ihren Services so gut wie unsichtbar. Laut einer Analyse von HubSpot öffnen 75% der User nicht die zweite Seite der Suchergebnisse.

Trends, Technologien & Taktiken ändern sich

 

Wer über keine internen SEO-Spezialisten verfügt, die sich ausschließlich mit der Search-Engine-Optimierung beschäftigen, sollte darüber nachdenken, externe Hilfe einzukaufen. Derzeit entscheiden über 200 Faktoren über das Ranking einer Website. „Diese Vielzahl von Stellschrauben im Blick zu behalten, erfordert viel Zeit und ist kein Job, den man nebenbei erledigen kann,“ weiß Sebastian Menken, CEO und Gründer der M2L-Agency in München: „Experten gehen davon aus, dass alleine Google 500 bis 600 Anpassungen in seinem Such-Algorithmus pro Jahr vornimmt."

PVS Europe & M2L Agency - Performance Marketing

Top-SEO-Trends 2022

1. Video-Content:

Videos zahlen auf die User-Experience ein, denn Nutzer ziehen kurze Videos langen Texten vor. Spannende Videos mit den richtigen Fokus-Keywords in den Metadaten und auf der Ton-Ebene verbessern das Ranking.

2. Nach Bert kommt MUM:

Bereits seit 2019 verbesserte Google mit der Sprachtechnologie BERT das Ausspielen von Suchergebnissen. MUM Multitask Uniform Model) ist ein multimodaler Algorithmus, der in die Beantwortung komplexer Suchanfragen gleichzeitig Informationen über mehrsprachige Texte, Bilder, Videos und Audios einfließen lässt.

3. Voice Search:

Prognosen gehen davon aus, dass 2022 der Anteil von Sprachsuchen das erste Mal die 40%-Marke reißen wird. Daher ist es wichtig, den Website-Content für Fragen, die von den Nutzern gestellt werden, zu optimieren.

4. Google Core Web Vitals:

Auch wenn Google immer wieder seinen Algorithmus anpasst, bilden drei Faktoren immer noch das Fundament von technischem SEO: Loading Time, Interactivity und Visual Stability. Google trackt die Ladezeit des Hauptinhalts in Millisekunden, misst die Zeit bis zur ersten möglichen Interaktion und untersucht, wie stark sich der Inhalt nach dem Laden der Seite noch verändert. Wer im Ranking punkten will, muss an diesen Stellschrauben drehen.

4. User Experience:

Google bewertet die Time-on-Page, d.h. die Verweildauer der Nutzer auf einer Seite. Je länger Besucher bleiben, umso besser. Ferner trackt Google die Bounce-Rate. Das sind die Besucher, die eine Seite ohne Interaktion verlassen. Wichtig für ein hohes Ranking ist außerdem die Click-Trough-Rate direkt auf der Ergebnisseite. Wenn diese niedrig ist, interessiert das Resultat den User nicht. Unternehmen sollten dann Meta-Title und Meta-Description überarbeiten.

SEO, SEA, Performance Marketing…


Zu einer erfolgreichen Digitalstrategie gehören neben SEO auch SEA-, Performance-, Social-Media- und Affiliate-Marketing-Kampagnen. Auch hier gilt – Fachwissen ist Trumpf. „Mit Profitools und Analyse-Software alleine erzielen Unternehmen keine schnell messbaren Erfolge. Wer sich Hilfe holt, steigt hingegen direkt oben in der Lernkurve ein und setzt sein Budget von Anfang an zielgerichtet und gewinnbringend ein“, ergänzt Menken.

Über M2L-Agency

Die Münchner Online-Marketing-Spezialisten bieten ihren Kunden eine Komplettbetreuung über alle Online-Marketing-Touchpoints. Basierend auf einer Kontakt-Analyse entwickeln die Digital-Marketing-Profis maßgeschneiderte Erfolgsstrategien. Die individuellen SEO-Services von M2L umfassen ein Content-Audit, Keyword-Recherche und Keyword-Strategie, redaktionelle sowie technische Unterstützung.

 

Zurück zur Übersicht